6 Fragen an... unseren Dozenten Robert Bree

Robert Bree ist Grafikdesigner und Profi für Handletterings und Kalligrafie. Bei Lona MIsa zeigt dir Robert, wie du deine eigene Handschrift in echte Kunstwerke verwandelst. Heute verrät er dir ein bisschen mehr über sich, seine Begeisterung fürs Lettering und welche Tipps er für Anfänger hat. 

Lieber Robert, erzähl uns doch ein bisschen was von dir! Wer bist du und was machst du?
 

Robert Bree

Ich bin Robert aus München. Als Grafikdesigner habe ich mich spezialisiert auf Logodesign/Schriftzüge und Handlettering/Kalligrafie. Seitdem habe ich über 40 Workshops über Brush Lettering und Handlettering gegeben. 

Natürlich arbeite ich noch als Grafikdesigner wenn Bedarf ist, aber meine Leidenschaft sind Projekte mit Buchstaben. Insbesondere gestalte ich Schriftzüge für Logos, Produkte oder ich schreibe kalligrafisch für besondere Anlässe oder Events.

Was magst du am liebsten daran?
 

Ich glaube, es ist die Herausforderung, Projekte zu gestalten, die bei der Betrachtung genau die gleichen besonderen Gefühle wecken, die ich bekomme, wenn ich die Arbeiten meiner Vorbilder sehe. 

Meine Stärke sind die organischen Formen, also das informelle Script-Lettering. Dabei faszinieren mich speziell die Schnörkel, weswegen ich auch einen Schnörkel-Leitfaden für die wichtigsten Regeln entwickelt habe.

Handlettering lernen

Das klingt spannend! Welches Material ist denn dein Favorit beim kreativen Arbeiten?
 

Nach wie vor bin ich analog aktiv, also mit Bleistift/Brush Pen und Papier. 

Danach geht es natürlich in den Computer zum Vektorprozess. Das iPad ist (noch) nicht Teil meiner Werkzeuge :-) 

Welches Material würdest du Anfängern fürs Handlettering empfehlen?
 

Bleistift und normales Kopierpapier reicht für jeden beim Thema Handlettering. Es geht erstmal darum, Buchstaben zu zeichnen, zu kopieren, damit man sich den Aufbau des Alphabets wirklich bewusst wird. 

Bei Brush Lettering empfehle ich einen kleinen Brush Pen (Werbung: Pentel Sign Brush) und glattes Papier (Werbung: Clairefontaine DCP). 

Der Beginner ist somit nicht total überfordert und arbeitet gleich auf dem richtigen Papier, um die Stifte zu schonen.

Handlettering lernen

Du bist ja schon Profi in Sachen Lettering. Wie bist du dazu gekommen?
 

Irgendwann kam ich an einen Punkt, wo ich auch das Lettering können wollte, weil man es überall sah und plötzlich Kurse dafür angeboten wurden. 

Ich begann 2014 mit kleinen Onlinekursen und abschließend hatte ich einen Masterkurs für Handlettering belegt. Mit dem Beginn wuchs die Leidenschaft von Tag zu Tag.

Wir freuen uns, dich bei Lona Misa als Dozenten dabei zu haben! Warum fiel deine Entscheidung auf Lona Misa als Anbieter für Online-Kurse?
 

Online Lernplattformen gibt es mittlerweile immer mehr. Wir kennen die großen Anbieter, wo man alles lernen kann. Bei Lona Misa gefallen mir viele Dinge: Die Konzentration auf kreative Themen und den deutschsprachigen Raum, der Wunsch, immer engen Kontakt zwischen Dozenten, Teilnehmern und Plattform zu pflegen, das Ziel, auch auf realen Veranstaltungen bald präsent zu sein, das Augenmerk auf Qualität stets zu setzen und der „echte“ persönliche Umgang miteinander. 

Wenn alle Beteiligten gut mitmachen, kann daraus eine sehr aktive Community entstehen, die allen helfen kann.

Vielen lieben Dank Robert für diese interessanten Einblicke! 
 

Hat dich Robert neugierig gemacht aufs Brushlettering?

Dann schau doch gleich einmal bei Roberts Kurs Schöner schreiben - Brushlettering vorbei! 

Brushlettering lernen