Osterwichtel basteln - Schritt für Schritt-Anleitung

Kleine Wichtel sind nicht nur zu Weihnachten beliebt - auch über die Ostertage machen die kleinen Gestalten den Alltag bunt und fröhlich und sorgen für einen echten Blickfang unter der Osterdeko. Hier eine kleine Anleitung für dich, um deine eigenen kleinen Osterwichtel zu basteln. 

Das brauchst du für deine Osterwichtel: 

Textilspray nach Wahl
weißer Bastelfilz ca. 1,5 mm
Pfeifenputzerdraht in weiß
Pinsel
Füllwatte
Holzkugel gebohrt 15 mm
Holzperle 6 mm in passenden Farben
Holzperle 6 mm natur
Silikonkleber
Filzstreuteile Blume (oder einfach aus den bunten Filzresten Blumen ausschneiden)
Schere
Seitenschneider
Haltezange
Nähnadel mit passenden Stickgarn
Kleine Deckel für die Farbe
Backpapier 

Du hast alles bereit? Dann kann es ja losgehen!

Die ersten Schritte zum Osterwichtel - den Filz bemalen
 

Etwas Farbe nun in die Deckel und mit der hellsten Farbe auf den Filz malen. Kreise, Tupfen oder das, was dir Spaß macht und gerade so in den Sinn kommt. Den Pinsel beim Farbwechsel nicht auswaschen, denn dadurch entstehen interessante Farbmischungen und Farbverläufe. Bemalte so viel Bastelfilz, wie auch Wichtel entstehen sollen. Aus der normalen Größe von 20 x 30 cm können 4 Wichtel gebastelt werden.

Bastelfilz bemalen

Den bemalten Filz gut durchtrocknen lassen und anschließend mit dem Bügeleisen (Stufe 2, ca. 5 Min) fixieren. Das Filzstück liegt zwischen dem Backpapier. 

Jetzt geht es ans Ausschneiden
 

Nun werden Körper und Mützchen deiner Wichtel zugeschnitten. Dafür fünf Filzkreise mit einem Durchmesser von ca. 8,5 cm ausschneiden. Einer davon wird für die Mützen geviertelt. 

Osterwichtel

Die Zipfelmützen zusammennähen
 

Die Viertel passendem Stickgarn (6er Strang halbieren) zu Zipfelmützchen zusammennähen. Unten beginnen und oben gleich eine Schlaufe zum Aufhängen bilden. 

Osterwichtel basteln

Die Wichtelgestalt nimmt Formen an!
 

Für die Wichtelkörper werden die Filzkreise mit dem Vorstich (hoch und runter) gesäumt, zu einem Beutelchen zusammen gezogen und mit Füllwatte ausgestopft.

Zwei Pfeifenputzerstücke mit sieben Zentimeter Länge abschneiden und wie auf dem Foto zusammensetzen. Dieser „Oberkörper“ wird in die Körpermitte steckt und mit Stichen angeheftet:

Wichtel

Der dekorative Kragen ist aus Filzstreuteilen in Blütenform. Alternativ können aber auch aus den Filzreststücken Blüten von Hand geschnitten werden. Mit der Lochzange dann ein Loch in die Mitte stanzen.

Wichtel

Für das Näschen wird eine naturfarbene kleine Holzperle halbiert. Jetzt (Holzperlen-) Kopf aufstecken und festkleben, die bunten kleinen Holzperlen als Hände auf den Pfeifenputzerdraht aufstecken und kleben und dann erst die Mütze aufkleben. Zu guter Letzt wird das Näschen aufgeklebt. 

Augen sind optional - diese kannst du, wenn du magst, mit einem kleinen Klecks schwarzer Acrylfarbe mit Hilfe eines Zahnstochers auf den Holzkopf aufmalen. Dann sollte aber das Mützchen nicht so weit im Gesicht sitzen. 

Viel Spaß beim Wichtel basteln!

Und wenn du Lust hast, noch mehr Deko zu basteln, dann schau doch mal bei unseren Kreativkursen vorbei! Da gibt es jede Menge Anregungen für dich, um dein Zuhause in deinem Stil zu dekorieren!

Wie wäre es zum Beispiel mit floraler Deko aus Altpapier? Unsere Dozentin Birgit Bruhns hat hier eine wunderbare Ideensammlung und Anleitung für dich erstellt: 

Deko aus Altpapier Upcycling